Vorhang auf TGO Logo

 

 
Der fidele Casimir
2006

(la bonne planque)
Lustspiel in 3 Akten
von MICHEL ANDRE

Schweizerdeutsche Fassung von Jörg Schneider
Bearbeitung & Regie Knut Kaulitz


Der Junggeselle Casimir Böhni ist Hobbymusiker und von Beruf Betreibungsbeamter. Seine Junggesellenwohnung verwandelt sich in ein Tollhaus, als in der gegenüberliegenden Bank eingebrochen worden ist. Während der Nachbar vom unteren Stock, der Polizist Mosimann, das ganze Haus von oben bis unten immer wieder durchsucht, verstecken sich der Einbrecher Emil und seine Komplizin Susy ausgerechnet in Casimirs Wohnung.

Aus dem Stück
 

Um aus der Wohnung wieder zu entkommen, sucht Susy nach verschiedenen Ausreden und gibt vor, einen Wunderdoktor zu suchen, dann wieder ist sie auf Wohnungssuche. Sie ist bestrebt, durch allerlei Kniffe zu verhindern, dass Casimir etwas von Emils Überfall bemerkt. Casimir seinerseits hat alle Hände voll zu tun, sich die Polizistenfrau Dora vom Halse zu halten. Das Versteckspiel in Böhnis Wohnung, die falschen Verhaftungen des vorschnellen Herrn Mosimann und eine Kofferverwechslung tragen zur immer grösseren Verwirrung bei.

 
Emil Egli ein zweifelhafter Gentleman Roger Stuber Aus dem Stück
Susy Wirz eine reizende junge Dame Vreni Schwerzmann
Casimir Böhni ein ahnungsloser Junggeselle Rolf Mösch
Gustav Mosimann ein tapferer Polizist Toni Zurkirch sen.
Dora Mosimann seine liebesbedürftige Gattin Margrith Rüegsegger
Hug ein angeschlagener Radioreporter Jörg Guhl
     
Souffleuse Irma Betschart  
Regieassistentin Annamarie Berger  
Regie Knut Kaulitz  
     
     
       
     
   
 
foto grau Meier Dietwil
     
Last Update: 29.07.2018  
Foto Grau