Vorhang auf TGO Logo

 

 
drü mol drü
2003

(One for the pot)

Boulevard-Komödie in drei Akten von Ray Cooney und Tony Hilton
Dialektbearbeitung von Knut Kaulitz

Auf dem Landsitz des reichen Fabrikanten Johannes Hertling findet eine grosse Gala-Geburtstagsfeier seiner Tochter statt. Um wieder einmal seine Grosszügigkeit zu beweisen, hat auch er viele Gäste eingeladen.

Da er Kenntnis eines Sohnes Willy, seines verstorbenen Kompagnon Samuel hat, bittet er ihn via Zeitung, an diesem Abend ebenfalls zu erscheinen, damit er ihm das ersparte Vermögen seines Vaters von Fr. 200'000.—auszahlen kann.

Aus dem Stück
 

Tatsächlich erscheint Willy mit seinem Malerchef, Freund und Boxtrainer in einem, um die Erbschaft zu kassieren. Da Willy kaum 3x3 vorrechnen kann, ist er ganz auf Carlos angewiesen, der sich als Willy’s Anwalt ausgibt und damit rechnet, auch einiges vom Geld abzweigen zu können.

Herr Hertling erklärt ihm, dass er das ganze Geld nur bekommt, wenn kein weiterer Verwandter sich meldet. Carlos kann Willy nicht alleine lassen, da er mit seiner Tollpatschigkeit immer einiges durcheinander bringt. Kurz bevor die Erbschaft von Hertlings Anwalt unterzeichnet wird, taucht plötzlich Willy’s Zwillingsbruder Larry auf, ein eleganter, gut aussehender Manager. Der überraschte Carlos hat nun die geniale Idee, Larry für Willy auszugeben. Der ist gescheit und kann nichts vermasseln, glaubt er.

Also Willy muss weg. Doch dieser taucht immer wieder zu unpassenden Momenten auf.
Der Butler James durchschaut das Spiel, erpresst Carlos, verspricht aber ihm zu helfen. Herr Hertling wünscht nun noch, dass Willy (alias Larry) den etwas überspitzten Kunstkritiker und Freund Boris seiner Tochter Ines ausspannt. Larry findet sehr Gefallen daran und verliebt sich sofort in sie. Da er immer wieder für den Willy gehalten wird, weiss er nicht so richtig, was mit ihm geschieht. Und dann taucht noch Willy’s Frau Erika auf, die ihn aus dieser „zweifelhaften Umgebung“ befreuen will. Carlos ist mit seinen Ausreden gefordert. Als er anscheinend alles im Griff hat, erscheint Willy’s dritter Bruder Boby, ein temperamentvoller Exot. Jetzt sind schon Drillinge an Bord. Carlos ist mit Verstecken und Ausreden jetzt fast überfordert. Als er es geschafft hat immer wieder einen Ausweg zu finden, da…

 
Willy, Larry, Boby, Karry Neuwyler Edi Wismer

Aus dem Stück

Erika Willy’s Frau Monika Studer
Boris Schellenberger Kunstkritiker Jürg Guhl
Emmy Hertling Schwester von Johannes Vreni Schwerzmann
Carlos Pamigiano Freund von Willy Silvio Pescatore
Arnold von Pfyffner Rechtsanwalt Toni Zurkirch sen.
Johannes Hertling Fabrikbesitzer Erwin Egloff
Ines Hertling Tochter von Johannes Gaby Bourquin
James Hausdiener von Johannes Rolf Mösch
Karin bekannte Hertlings Gabi Maurer
     
Souffleuse Andrea Sommer, Gabi Maurer
 
Regie-Assistentin Annamarie Berger  
Regisseur Knut Kaulitz  
   
 
foto grau Meier Dietwil
     
Last Update: 29.07.2018  
Foto Grau