Vorhang auf TGO Logo

 

 

Theatergruppe Oberrüti auf Reisen   30. Juni/01. Juli 2012

Am 30. Juni um 07.15 Uhr  versammelten sich 21 Theaterfreunde aus Oberrüti auf dem Bahnhof um die Fahrt über Aarau, Olten, Bern nach Saas-Fee, dem diesjährigen Ziel der Reise,  in Angriff zu nehmen. In Sins stiegen weitere vier Personen zu, unter ihnen der Präsident und seine Frau, in Olten warteten zwei weitere Theaterfreunde und in Bern stiegen die letzten zwei Freunde zu. Jetzt war die Gesellschaft komplett und die Fahrt von Bern nach Visp wurde mit einem ersten Apéro verkürzt.
In Visp wartete das Postauto auf uns und brachte uns sicher nach Saas-Fee.

Nach dem Hotelbezug in der Tenne wurden wir von der Küche des Hotels Schweizerhof mit einem leckeren Mittagessen verwöhnt.  Anschliessend ging’s auf grosse Wanderschaft: Saas-Almagell war das Ziel. Natürlich ging’s nicht ohne Zwischenhalt. Es war heiss und der Schweiss rann nur so von der Stirn und es musste Flüssigkeit nachgetankt werden. Nach diesem „Tankstopp“ ging es dann flott Richtung Saas-Almagell, wo auf einer schönen Gartenterrasse für uns Plätze reserviert waren. Nach diesem z’Vieri-Halt ging’s zurück nach Saas-Fee. Die richtigen konditionsstarken Wanderer gingen zu Fuss zurück und die bequemeren fuhren mit dem Postauto. Im Hotel  erwartete uns ein feudales Nachtessen.  In gemütlicher Runde genossen wir den Abend.  Manch fröhliches Lied hallte durch das Hotel.  Je später der Abend, desto lauter – nicht besser !– klangen die Lieder. Allmählich kam die Zeit des Aufbruchs.

Die einen gingen brav zu Bett und die Nachtschwärmer machten sich auf, um den Abend bei Musik und Tanz abzuschliessen. In der Bar  „Holzwurm“ wurde genau das gefunden. Auf den  Hinweis, dass wir Lust haben auf  „Chilbi-Musik“, ging der österreichische DJ sofort ein und die Post ging ab. Das Tanzbein wurde geschwungen, die Körper wurden verrenkt und bald hätte  man meinen können, es sei nicht eine Theatergruppe sondern eine moderne „Tanzcompany“ auf dem Parkett. Was da von sonst scheinbar „stillen Wasser“ auf  den Tanzboden gelegt wurde, war schlicht sensationell.

Nach gewissen Ermüdungserscheinungen begaben sich die Nachtschwärmer so nach und nach zurück zum Hotel. Bei den Letzten erschien im Osten am Horizont die erste Morgenröte und  die Gesprächspartner wurden rarer und rarer und so musste der Letzte sich halt mich sich selber unterhalten und sich selber bestätigen, dass er das Hotel gefunden habe. Glück gehabt!
Am Sonntag war dann Hochgebirge auf dem Programm: Das Drehrestaurant auf dem Allalin. Das Frühstück am üppigen Buffet machte Alle mehr oder weniger fit für die grosse Bergwelt. Nach einer eindrücklichen Fahrt mit der Seilbahn und dann vor allem mit der „Metro Alpin“, «höchstgelegene  U-Bahn der Welt», erreichten wir das Drehrestaurant auf dem Allalin auf einer Höhe von 3500 m.ü.M, fast gleichzeitig mit chinesischen Filmsternchen, die für ein Foto-Shooting im Bikini auf dem Allalingletscher posierten. O la la! da leuchteten die Augen einiger Männer  und die Girls wurden nicht nur von den Profikamaras abgelichtet! Leider kam kein Engagement für unser Theater zustande!

Während des Mittagessens konnten wir das wunderschöne Alpenpanorama vom Drehrestaurant aus geniessen. Alles sehr schön!  Wer aber eine gewisse „Altlast“ vom Vorabend mittrug, dem konnte die Kombination „Höhe“ und „Drehen“ den Genuss gründlich verderben. Doch es kann gesagt werden, dass Alle die „Höhe“ und das „Drehen“ überlebt haben.
Nach diesem Ausflug in luftige Höhen mit Schnee und Gletscher machten wir uns wieder auf den Heimweg. Nach einer lustigen und unterhaltsamen Zugreise quer durch die Schweiz erreichten wir am Sonntag um 18.30 Uhr Oberrüti, etwas müde zwar aber um eine schöne Erfahrung reicher.

Diese Theaterreise ist zugleich Abschluss der vergangenen Theatersaison – den „Müden Theodor“ haben wir auf dem Allalingletscher zurückgelassen - und Beginn der neuen Saison, die Mitte August mit den Proben zum Stück „Zimmer 12a“ beginnen wird.

TGO/BK

Zu den Bildern

   

 

   
 
foto grau Meier Dietwil
     
Last Update: 14.10.2018  
Foto Grau